topimg_wgb

Wiener Geschichtsblätter

Publikation zur Stadtgeschichte

Von 1884 bis 1938 gab der „Altertumsverein zu Wien“ (später Verein für Geschichte der Stadt Wien) ein Monatsblatt heraus. Dieses wurde 1939 durch das quartalsweise erscheinende „Nachrichtenblatt des Vereines für Geschichte der Stadt Wien (Neue Folge des „Monatsblattes“)“ ersetzt. 1943 musste es kriegsbedingt eingestellt werden.

Seit 1946 erscheinen die „Wiener Geschichtsblätter“ viermal jährlich. Seit 1979 liegen diesen meistens Sonderhefte bei.

Die Wiener Geschichtsblätter bringen wissenschaftliche Arbeiten aus allen Gebieten der Wiener Geschichte, aber auch kleinere Mitteilungen, Literaturübersichten und Buchbesprechungen, Vereinsnachrichten, Personalia und das Veranstaltungsprogramm des Vereins.

Die Beihefte sind meist Nachdrucke von Ausstellungskatalogen des Wiener Stadt- und Landesarchivs, fallweise auch inhaltlich geschlossene Einzelbeiträge mit entsprechendem Umfang. Derzeit erscheint auch eine von Klaralinda Ma-Kircher betreute Serie von Heften über die Wiener Bezirksmuseen.

Als Redakteure fungierten Rudolf Till (von 1946 bis 1970), Felix Czeike (von 1970 bis 1993), Klaralinda Ma-Kircher (von 1993 bis 2008). Seit Juli 2008 ist Andreas Weigl für die Redaktion verantwortlich.

Anfragen und Bestellungen

Einzelhefte kosten im Buchhandel 7 Euro, für Mitglieder 4,20 Euro plus Versandkosten. Die Kosten für ein Abonnement betragen 20,35 Euro (Buchhandelspreis) plus Versandkosten. Das Abonnement ist in der Mitgliedschaft des Vereins für Geschichte der Stadt Wien inkludiert.
Bestellen Sie jetzt Ihre Publikation: Wiener Geschichtsblätter!

 

71. Jahrgang

Heft 1/2016

Marianne Baumgartner:
Mehr als nur die Hausfrau Brahms‘.
Celesine Truxa – Lehrerin, Zeitungsherausgeberin, Vereinsfunktionärin.
Elisabeth Heimann:
„Zum Wohle der Kinder und zur Ehre der Stadt Wien“
Städtische Kinderwohlfahrt der „Luegerzeit“.
Elisabeth Malleier:
Die ersten Wiener Polizistinnen im Kontext von „Kinderschutz“ und „polizeilicher Jugendfürsorge“ im frühen 20. Jahrhundert.

Heft 2/2016

Friedrich Hauer – Severin Hohensinner:
Wasser, Garten, Stadtfragment.
Entstehung und Metamorphosen des Erdberger Maises.
Dieter J. Hecht:
Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Historischen Museums der Stadt Wien während der NS-Zeit.
Johannes Weiss:
Die Allgemeine Bauzeitung.
Ein biographisch-publizistischer Beitrag.

Heft 3/2016

Peter Wiesinger:
Sprachenvielfalt im Wien im 14. Jahrhundert.
Georg Gänser:
Organisationen und Vereine der Wiener NSDAP-Hitlerbewegung in ihrer Formierungsphase.
Hannes Schönner:
Der Wiener Bürgermeister Richard Schmitz als Publizist uns sein enges Verhältnis zu Friedrich Funder.
Felix Butschek:
Die antiken Wurzeln der industriellen Entwicklung – und deren Spuren in Österreich.

 Beiheft 1/2016

Andreas Weigl:
Der Krauland-Prozess: Wirtschaftskriminalität im Tauziehen um entzogenes Vermögen.

 

70. Jahrgang

Heft 1/2015

Christian Hlavac:
„Hebung der Gärtnerei, sowie die Hebung des Gärtnerstandes“
Vereine der Gärtner und Gartenfreunde in den einstigen Vororten Wiens
Liselotte Regler:
Hans Gregor versus Julius Korngold
„Duelle“ zwischen dem Direktor der Wiener Hofoper und dem Kritiker der Neuen Freien Presse
Gerhard Schreiber:
Die Versicherungsgesellschaftg Riunione Adriatica di Sicurtà im Wien des 19. Jahrhunderts

Heft 2/2015

Monika Sollmann:
Die Wappenfresken im Wappensaal des Alten Rathauses in Wien
Manfred Koller:
Der letzte gotische Fassaden-Christophorus von Wien.
Für Christoph Autherith-Riedl
Christian Gepp:
Wien im Pestjahr 1713
Júlia Papp:
Gotische Bauelemente in den Buchillustrationen der Wende vom 18. zum 19. Jahrhundert
(Der Einfluss Wiener Publikationen in Ungarn)

Heft 3/2015

Gudrun Exner
Die Gesellschaft österreichischer Volkswirte in der Amtszeit von Eugen von Philippovich (1897-1910/11) – Mit besonderer Berücksichtigung der sozialwissenschaftlichen Vortragstätigkeit
Hermann Kastner
Vom Meidlinger Schloss zum Theresienbad
Zsolt Kökényesi
Das Bild und die Repräsentation der Theresianums in der Öffentlichkeit des 18. Jahrhunderts
Brigitte Rath
Wir wollen Frieden! Frauen in Wien gegen den Krieg (1914 bis 1918)

Heft 4/2015

Manfred Mugrauer:
Ein „Arbeitermädel aus Ottakring“ zwischen Sport und Politik.
Die Speerwurf-Olympiasiegerin Herma Bauma (1915–2003)
Peter Payer:
Kampf um die Zeit.
Öffentliche Uhren und Politik im Wien der Zwischenkriegszeit
Martin Scheutz:
In steter Auseinandersetzung mit mächtigen Nachbarn.
Das Alte und das Neue Wiener Rathaus
Peter Erhart:
Zum 100. Geburtstag von Prof. Margaretha Biedermann.
Violinpädagogin aus Leidenschaft

Beiheft 1/2015

Katarina Maric / Tajana Ujcic / Andreas Weigl
Erinnerungen an das Seehospiz der Stadt Wien in San Pelagio-Rovinj

Beiheft 2/2015

Verena Winiwarther, Christoph Sonnlechner et al.
Wien und seine Gewässer – Eine turbulente Umweltgeschichte

69. Jahrgang

Heft 1 / 2014

Christa Veigl:
Antikenrezeptionen in Wien um 1900
Matthias Marschik
Wien als Olympiastadt: Die Arbeiterspiele von 1931
Alfred Waldstätten
Der familiäre Hintergrund von Glucks Ehefrau Maria Anna
Günther Pethers
Die Familie von Liebenberg

Heft 2 /2014

Peter Schwarz
Die Wiener Psychiatrie im Ersten Weltkrieg: Eine Geschichte im Spannungsfeld von Faradisationen, Humanversuchen und Hungersterben
Ferdinand Opll
Unbekannte und wenig bekannte Wien-Ansichten des 16. Jahrhunderts
Peter Prokop
Der „Wiener Fahnentumult“ von 1798 und Fürst Nikolaus II. Esterházy
Der Sturm auf die französische Gesandtschaft in den Tagebuchnotizen des Joseph Carl Rosenbaum
Renate Schreiber
„…aber die Herrschaften sind keine Herrschaften!“
Waldemar und Elsa Goldschmidt, Liechtensteinstraße 12

Heft 3/2014

Peter Payer
Chronist der Großstadt
Zum 100. Todestag von Eduard Pöltzl (1851-1914)
Andreas Enderlin
Die Sicherheit der mittelalterlichen Stadt
Die Entwicklung der mittelalterlichen Stadt, insbesondere die Frage nach der Sicherheit der Stadt und wie dies gewährleistet wurde, am Beispiel der Befestigungsanlagen und des Wach- und Wehrdienstes Wiens
Marko Deisinger
Heinrich Schenker, Anthony van Hoboken und das Archiv für Photogramme musikalischer Meisterhandschriften an der Musiksammlung der Nationalbibliothek Wien

Heft 4/2014

Richard H. Kastner
Der Architekt Karl (Charles) Moreau
Alexander Klee
Vriibus unitis?
Networking im Vielvölkerstaat am Beispiel der Verlegerfamilie Hölzel
Mischa von Perger
Jung-Wien, makaber, in Kopenhagen
Der personifizierte Tod in drei Stummfilmen aus dem Jahren 1913-1915

Beiheft 1 / 2014

Andreas Weigl
Mangel Hunger Tod
Die Wiener Bevölkerung und die Folgen des Ersten Weltkriegs

Beiheft 2 / 2014

Klaralinda Ma-Kircher
Wien 1814/1815
Die Stadt und der Kongress

68. Jahrgang

Heft 1 / 2013

Anna Schirlbauer:
Historische Standorte der Gesellschaft der Musikfreunde in Wien.
Ein Rückblick zum 200. Jahrestag der Gründung (Teil 2 )
Ruprecht Kamlah:
Joseph Joachims Guarneri-Geigen
Eine Untersuchung im Hinblick auf die Familie Wittgenstein
Manfred Mugrauer:
Klemens Friemel (1881-1961)
Zur Erinnerung an den ersten kommunistischen Bezirksbürgermeister von Favoriten im Jahr 1945
Thomas Winkelbauer:
Postwesen und Staatsbildung in der Habsburger Monarchie im 17. und  18. Jahrhundert
Alfred Paleczny:
Aspekte der Wiener Sparkultur
Bemerkungen zum 60. Weltspartag in der 2. Republik

 

Heft 2 / 2013

Ferdinand Opll:
Karten als Quellen topographischer Erkenntnis.
Der Liesinger Raum im Süden Wiens zur Zeit Maria Theresias.
Christian Hlavac:

150 Jahre Wiener Stadtpark – ein Streifzug durch 150 Jahre Nutzungsgeschichte.
Eva Offenthaler:

Das korrigierte Bühnenglück.
Streiflichter zur Geschichte der Claque an den Wiener Bühnen – Teil 1.
Oskar Pausch (+):
Interieur der Redoutensäle 1807 und 1836

 

Heft 3 / 2013

Sabine Grabner:
Károly Markó der Ältere und seine Beziehungen zu Wien.
Katharina Lovecky – Bernhard Panning:
… nicht einmal ein Tröpfchen Blut.
Adalbert Franz Seligmanns Gemälde „Der Billroth’sche Hörsaal im Allgemeinen Wiener Krankenhaus“.
Eva Offenthaler:
Das korrigierte Bühnenglück.
Streiflichter zur Geschichte der Claque an den Wiener Bühnen – Teil 2.
Eva Berger:
[…] direkt vom Wohnzimmer, ohne jeden Übergang, in den Garten.
Wilhelm Vietsch uns seine Gärten in der Wiener Werkbundsiedlung.

 

Heft 4/2013

Reinhard Bleck
Herr Reinmar der Alte.
Lebenszeit, Wirkungsort, gesellschaftlicher Status und Herkunft des Minnesängers.
Walter Klomfar
Walthers Weg vom Stift Zwettl an den Babenberger Hof in Wien.
Hansdieter Körbl
Die Familie Bartholotti – Kaufleute, Beamte und Adelige.
Eine Familiengeschichte aus dem frühneuzeitlichen Wien.
Gerhard Xaver
„Jede reinlich gekleidete Person ist als Fahrgast zuzulassen“.
Zur Geschichte der Dampffähren über den Wiener Donaukanal.

 

Beiheft 1/2013

Helmut Kretschmer:
Ein Verein im Dienste Mozarts
100 Jahre Mozartgemeinde Wien
Zur Ausstellung des Wiener Stadt- und Landesarchivs

Beiheft 2/2013

Barbara Steininger:
Der Wiener Gemeinderat und der Wiener Landtaq.
Eine Zeitreise 18482013.

Beiheft 3/2013

Maximilian Stony u.a.:
Bezirksmuseum Liesing.
Enhält:
Maximilian Stony, Geschichte des Bezirksmuseums Liesing.
Heide Liebhart, Kurzer Abriss zur Liesinger Geschichte.
Johann Willendorfer, Der Wirtschaftsstandort Liesing.
Daniela Savel, Die Wotruba-Kirche.
Edith Zirbs, Wohpark Alt-Erlaa – eine Vision wird Wirklichkeit.
Heide Liebhart, Hugo Laurenz Anton von Hofmannsthal.
Heide Liebhart, Liesinger Spaziergang – Entlang der Liesing.
Ferdinand Opll, Zeittafel zur Geschichte des 23. Bezirks (Mittelalter – Gegenwart).

Beiheft 4/2013

Ferdinand Opll und Martin Stürzlinger:
Wiener Ansichten und Pläne von den Anfängen bis 1609.
Mit einem Neufund aus Gorizia/Görz aus der Mitte des 16. Jahrhunderts.

67. Jahrgang

Heft 1/2012

Peter Erhart:
Die Kirchenmusik an Maria am Gestade in Wien bis 1783. Nach den Wiener und Passauer Dokumenten (Teil 1)
Johannes Weiss:
Ein Gärtner, aber kein Gärtner schlechthin. Arpád Weixlgärtner (1872–1961)
Wolfgang Maderthaner, Sema Colpan:
Austrofaschismus und Krise. Zur Relevanz eines Deutungsmusters
Günter K. Kodek

Vom Aignersteg bis zur Zwillingsgasse. In Wien sind 165 Gassen, Straßen, Plätze und Parks nach Freimaurern benannt.

Heft 2/2012

Walther Brauneis:
Mozart: In und vor der Stadt. Eine Spurensuche in Wien aus Anlass der 220. Wiederkehr seines Todestages
Monika Sollmann:

Das Wappenbuch der Stadt Wien. Ein repräsentatives Zeugnis bürgerlichen Selbstbewusstseins im 17. Jahrhundert
Peter Payer:

Stadt unter Schock. Der Todessturz des Seiltänzers Josef Eisemann im Sommer 1949
Michael Pölzl:

Kaiserin-Witwen in Konkurrenz zur regierenden Kaiserin am Wiener Hof 1637-1750. Probleme der Forschung

Heft 3/2012

Karlheinz Rossbacher:
Die Geburt der Politik aus dem Geist des Theaters – Das Bild Karl Luegers bei literarischen Zeitgenossen
Peter Erhart:
Die Kirchenmusik an Maria am Gestade in Wien bis 1783 – Nach den Wiener und Passauer Dokumenten (Teil 2)
Peter Brosche, Klaralinda Ma-Kircher:
Die Wiener Astronomin Elisabeth von Matt (1762-1814)
Júlia Papp:
Die häuslichen und gesellschaftlichen Räume des Familienlebens am Anfang des 19. Jahrhunderts im Spiegel zweier Buchillustrationsserien aus Wien

Heft 4/2012

Sándor Békési:
„Meer der Wiener“: Der Neusiedler See – Zur Ausstellung des Wien Museums über die Geschichte einer Landschaft
Rudolf Bogensperger:
Bei den Unternehmungen muss jede Politik beiseite bleiben? – Die Zentralsparkasse und die Wiener Gemeindepolitik bis 1914
Anna Schirlbauer:
Historische Standorte der Gesellschaft der Musikfreunde in Wien – Ein Rückblick zum 200. Jahrestag der Gründung (Teil 1)

Beiheft 1/2012
Andreas Weigl:
Autos verändern die Stadt. Die Motorisierungswelle der 1950er Jahre und ihre Folgen.
Zur Ausstellung des Wiener Stadt- und Landesarchivs

Beiheft 2/2012
zeit räume erschließen – Wiener Stadt- und Landesarchiv.
Zur Ausstellung des Wiener Stadt- und Landesarchivs

66. Jahrgang

Heft 1/2011

Felix Butschek:
Wien als Motor der österreichischen Wirtschaftsentwicklung
Andrea Brait:
Gedächtnisort und Gedächtnisraum: Der Ballhausplatz – Zur Bau- und Bedeutungsgeschichte des heutigen Bundeskanzleramtes und seiner Umgebung
Ferdinand Opll:
Neue Forschungen zum ersten (und zweiten) Wiener Elefanten – Zu einem Ausstellungskatalog und einer Neuerscheinung

Heft 2/2011

Ina Markova und Walter Sauer:
Waldhornblasender Gärtner.
Ein schwarzer Brasilianer im vormärzlichen Österreich. Oder: Vom Wilden zum weltbürger und wieder zurück?
Martin Pollner:
Camillo Castiglioni. Ein Lebensbild
Peter Payer:
Der Wiener Donaukanal – Alltagskulturelle Bedeutung und Imagewandel 1800-2010

Heft 3/2011

Anna Schirlbauer:
Belvedere-Sommerkonzerte im Josephinischen Wien (1785-1787)
Matthias Marschik:
Historische Kristallisationen des Jenseits… – Der Wiener Okkultist Raimund Kubasek und seine Wahrheit
Christopher Frey:
Des Denkwürdigen Denkmal – Eine Annäherung an Karl Blöchinger von Bannholz und seine Sammlung Wiener Reiseberichte
Hannes Tauber:
Die Teuerungsrevolte vom 17.September 1911
Leseprobe

Heft 4/2011

Neues Corporate Design für unseren Verein Eva Berger:
(…) von nun an zu allen Zeiten des Jahrs und zu allen Stunden des Tags
Der Wiener Prater als Vergnügungsort im 17. und 18. Jahrhundert
Stefan Seitschek:
Karussell und Schlittenfahrt: Sport und Prunk am Wiener Hof
Anton Tantner:
Das Wiener Frag- und Kundschaftsamt
Informationsvermittlung im Wien der Frühen Neuzeit

Beiheft 1/2011

Andreas Weigl:
Hinter den Kulissen des Wirtschaftswunders. Kommunale Wirtschaftspolitik im „goldenen Zeitalter“ 1953 bis 1973.

Beiheft 2/2011

Klaralinda Ma-Kircher und Karin Winter:
Emanzen, Ikonen und andere Frauen.

Beiheft 3/2011

Robert Medek und Jochen Müller (Hrsg.):
Bezirksmuseum Ottakring

Beiheft 4/2011

Wladimir Aichelburg und Paul Rachler:
Künstlerleben – Kunstleben. 150 Jahre Künstlerhaus Archiv. Von der „Genossenschaft der bildenden Künstler Wiens“ zur „Gesellschaft bildender Künstlerinnen und Künstler Österreichs, Künstlerhaus“.